Wettbewerbsbeitrag "Ideenwettbewerb Brunnenplatz"
Bad Sauerbrunn, Burgenland

1. Preis

Mitarbeit:
Daniela Mehlich

facebook
twitter


Gemeindelandschaft

 

Ein großes Dach

Wir schlagen für das neue Gemeindezentrum einen lediglich 1-geschossigen Baukörper vor, der sich über den Großteil des Planungsgebiets ausdehnt. Ein großes Dach vereint mannigfaltige Nutzungen und Programme in einem Haus: die Gemeindelandschaft.

Die Gemeindelandschaft integriert die Bestandsgebäude auf je unterschiedliche Weise: das bestehende Gemeindewohnhaus wird Teil des Gemeindezentrums, die ehemalige Töpferei wird als besonderer Bauteil des Gemeindezentrums herausgestellt und als neues Veranstaltungszentrum von der Gemeindelandschaft gerahmt.

 

Lageplan

 

Städtebauliche Einbindung,Durchwegung & Freiraum

Der flache Baukörper ist als städtebauliches Schanier konzipiert. Einerseits verbindet es den historischen Stadtteil und den Kurpark mit dem historischen Freibad. Es nimmt die Fluchtlinien der Schubertallee auf und lenkt sie in Richtung Freibad um. Andererseits wird mit in der Figur des Baukörpers ein direkter Bezug zur Quelle hergestellt. Zwischen der Quelle und dem neuen Gemeindezentrum entsteht ein städtischer Platz.

Schwarzplan

Der Brunnenplatz bietet in seiner abstrakten, von Baumreihen sowie der Gemeindelandschaft und der Quelle gerahmten Form idealen Raum für temporäre Aneignung, für Wochenmärkte, aber auch einfaches (konsumfreies) Verweilen. Es ist ein Platz der sowohl von Tourist/innen, aber insbesondere von den Bürger/innen von Bad Sauerbrunn genutzt werden wird.

Der Brunnenplatz findet in der Gemeindelandschaft seine Fortsetzung. Das große Dach ermöglicht einen großzügigen, öffentlichen Innenraum (insbesondere in den Wintermonaten) sowie fußläufige Verbindungen mit hoher Aufenthaltsqualität hin zur ehemaligen Töpferei und der Postgasse.

Grundriss

 

Intensive Nutzung

Die Gemeindelandschaft nimmt Bezug auf die innovative und effiziente Raumorganisation der Bürolandschaft der späten 1950-er Jahre und interpretiert sie für das Gemeindezentrum in Bad Sauerbrunn neu und zeitgenössisch. Die Gemeindelandschaft ermöglicht unterschiedliche räumlich-programmatische Bezüge und Mehrfachnutzungen von ansonsten, oftmals schlecht ausgelasteten Räumen (z.B. Besprechungsräumen). Damit wird der (tägliche) Gebrauch des zukünftigen Gemeindezentrums intensiviert und „auf der Gemeinde“ sinnstiftendes neues Zentrum. Die „Behörde“ wird Teil eines größeren Programm- und Funktionsmix, öffnet sich und lebt Transparenz.

Innenhof