Januar 2012

dérive - Zeitschrift für Stadtforschung
Ausgabe No.46


Schwerpunkt: Vom Superblock zur Überstadt. Das Modell Wiener Wohnbau


 

 

facebook
twitter


Vom Superblock zur Überstadt

Es geht im Schwerpunkt dieser Ausgabe von dérive (...) um Wohnbau, genauer gesagt um sozialen Wohnbau in Wien. Verantwortlich dafür zeichnet ein Forschungsteam um Andreas Rumpfhuber. Entstanden sind die Ergebnisse zum Modell Wiener Wohnbau im Rahmen des internationalen Forschungsprojekts SCIBE – Scarcity and Creativity in the Built Environment.

Michael Klein hat für den Schwerpunkt einen historischen Abriss über den sozialen Wohnbau in Wien erstellt. Georg Kolmayr hat sich die mediale Berichterstattung zur Wohnbaupolitik und die diesbezügliche Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Wien angesehen. Andreas Rumpfhuber untersucht in seinem Beitrag "Vienna’s Housing Apparatus and Its Contemporary Challenges: Superblock turned Überstadt" das Konzept der Stadt Wien im Detail und nimmt Alternativen wie etwa Baugruppen unter die Lupe. Das Forschungsteam hat auch zahlreiche in die Materie involvierte Personen interviewt und deren Statements in einem Beitrag zusammengefasst sowie ein sehr nützliches Glossar zum Modell Wiener Wohnbau zusammengestellt.

Mehr Informationen zum Schwerpunkt gibt es im einleitenden Text von Andreas Rumpfhuber zu lesen. Alle Texte des Schwerpunkts sind übrigens in englischer Sprache, einen kurzen Einblick bietet das deutschsprachige Abstract zu jedem Artikel.

 

Exzerpt aus: Christoph Laimer: Editorial zu dérive No.46: Superblock turned Überstadt